Barbara Stoll & Katja Uffelmann – Herbstmilch

Sonntag, 9. Juli 2017 - 20:00

Theater Hofspielhaus / München

Herbstmilch kommt nach München.

Dieses Bild wurde uns vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Barbara Stoll & Katja Uffelmann – Herbstmilch

von Anna Wimschneider

FREILICHT-THEATER

Die 1919 in Niederbayern geborene Bäuerin Anna Wimschneider erzählt in „Herbstmilch“ ohne Selbstmitleid und Sentimentalität von ihrem entbehrungsreichen Leben. Der Titel des Buches bezieht sich auf magere Sauermilch, die nicht mehr verkauft werden konnte und daher von den Bauern selbst verzehrt wurde. Sie war ein wichtiges Nahrungsmittel für die Menschen, in deren Leben der 1985 veröffentlichte autobiografische Roman Einblick gewährt: die kleinen Leute und ihre Schwierigkeiten während des Krieges. Anna Wimschneider verleiht ihnen eine Stimme und bewahrt ihre Geschichten vor dem Vergessenwerden.

Der Eintritt kostet 19,00 Euro und ermäßt: 14,00 Euro.

Barbara Stoll & Katja Uffelmann – Herbstmilch was last modified: Mai 12th, 2017 by vollblutTEAM

Faust

Samstag, 29. Oktober 2016 - 18:00

Residenztheater München

Faust im Oktober im Residenztheater.

Foto: Thomas Dashuber

Faust

von Johann Wolfgang Goethe

Weiter, immer weiter. Zu den Sternen, tief unter die Erde, durch alle Ozeane. Durch alle Leiber, alle Worte. Mehr, immer mehr. Mehr Geld, mehr Sex. Mehr Schmerz, mehr Lust, mehr Vergessen. Stillstand ist der Tod. Das sind wir. Und Faust ist einer von uns.

Nachdem Generationen von Lesern in ihm den tatkräftigen Titan lobten, der die Fesseln von Glauben, Tradition und Natur abstreift und mit seinem Schicksal zugleich die Welt in die Hand nimmt, erkennen wir heute, dass Faust sich verirrt hat – und wir uns mit ihm.

In seinem pathogenen Hunger nach dem ultimativen Kick, seiner Sucht nach pausenloser Bewegung und seiner Negation jeglicher Grenzen steht Faust paradigmatisch für die Hybris des Menschen, der sich im selbst entfesselten Ereignissturm zu verlieren droht. Der Pakt mit Mephisto ist Ausgangspunkt für die Flucht in die Zukunft, das Versprechen lautet Unsterblichkeit. Faust reist, nach Katastrophen dürstend und sie mit Heilsversprechen verwechselnd, zu den Endpunkten der Zivilisation, wo die Luft nach Blut schmeckt und das Auge friert. Das einzige Wesen, das ihn retten könnte, wird er zerstören. Und der Himmel bleibt stumm.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in dieser Vorstellung extreme Lautstärken (Schüsse, Explosionen) und Stroboskoplicht eingesetzt werden.

Faust was last modified: August 11th, 2016 by vollblutTEAM

König Ödipus

Mittwoch, 19. Oktober 2016 - 20:00

Residenztheater München

 König Ödipus von Sophokles aus dem Griechischen von Dietrich Ebener.

Foto: Thomas Dashuber

König Ödipus

von Sophokles aus dem Griechischen von Dietrich Ebener

Das Orakel verkündet Ödipus, er werde seinen Vater töten und seine Mutter schwängern. Ödipus flieht aus seiner unsicheren Herkunft und löst das Rätsel der Sphinx. Die Antwort ist: der Mensch. Die Sphinx stürzt in einen Abgrund und die Stadt Theben feiert ihre Befreiung. Gekrönt von den Thebanern heiratet Ödipus die Königin Iokaste. Verhältnismäßig glücklich regieren sie in Theben, bis die Plagen zurückkehren, die Felder und Frauen keine Früchte mehr hervorbringen und die Pest ausbricht. Ödipus muss die Verantwortung übernehmen und den Schuldigen finden.

Hier setzt die Tragödie des Sophokles ein, an deren Ende sich der große Ödipus blendet, das Gemüt verfärbt von einer unausweichlichen Traurigkeit, die alles entstellt, dem er sich nähert. Seine “Jagd nach der Wahrheit des Orakels”, wie Heiner Müller sie nennt, führt endgültig die schmerzhafte Trennung zwischen Theorie und Praxis in unser Denken ein. Die Vaterstadt verlässt er, seine Söhne bleiben zurück. Sie werden sich später gegenseitig töten.

König Ödipus was last modified: August 10th, 2016 by vollblutTEAM

König Ödipus

Freitag, 30. September 2016 - 19:30

Residenztheater München

 König Ödipus von Sophokles aus dem Griechischen von Dietrich Ebener.

Foto: Thomas Dashuber

König Ödipus

von Sophokles aus dem Griechischen von Dietrich Ebener

Das Orakel verkündet Ödipus, er werde seinen Vater töten und seine Mutter schwängern. Ödipus flieht aus seiner unsicheren Herkunft und löst das Rätsel der Sphinx. Die Antwort ist: der Mensch. Die Sphinx stürzt in einen Abgrund und die Stadt Theben feiert ihre Befreiung. Gekrönt von den Thebanern heiratet Ödipus die Königin Iokaste. Verhältnismäßig glücklich regieren sie in Theben, bis die Plagen zurückkehren, die Felder und Frauen keine Früchte mehr hervorbringen und die Pest ausbricht. Ödipus muss die Verantwortung übernehmen und den Schuldigen finden.

Hier setzt die Tragödie des Sophokles ein, an deren Ende sich der große Ödipus blendet, das Gemüt verfärbt von einer unausweichlichen Traurigkeit, die alles entstellt, dem er sich nähert. Seine “Jagd nach der Wahrheit des Orakels”, wie Heiner Müller sie nennt, führt endgültig die schmerzhafte Trennung zwischen Theorie und Praxis in unser Denken ein. Die Vaterstadt verlässt er, seine Söhne bleiben zurück. Sie werden sich später gegenseitig töten.

König Ödipus was last modified: August 10th, 2016 by vollblutTEAM