Die beiden Blinden

Freitag, 7. Juli 2017 - 20:00

Theater Hofspielhaus / München

Die bedien Blinden kommen nach München.

Dieses Bild wurde uns vom Hofspielhaus zur Verfügung gestellt.

Die beiden Blinden

Regie: Dominik Wilgenbus

Eine Brücke – zwei Bettler.

Beide Künstler, Musiker, Cellisten – das ist ein Elend zuviel. Doch wer Mitleid will, darf keines haben, Überleben ist knallharter Wettbewerb! In einem Duell, das wie ein Duett aussieht, werden Wohlklang und Wahnsinn zu Waffen. Die ärmere Sau gewinnt…

Mit diesem burlesken Einakter begann Offenbach am 5.7.1855 seinen rasanten Aufstieg zum „Mozart der Champs Elysées“.

Die aus dem Offenbach-Vorgänger „Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre“ her bekannten bomfortionösen Darsteller-Cellisten Juri Kannheiser und Jakob Roters jetzt endlich gemeinsam auf der Bühne! Zusammen mit Erfolgsregisseur Dominik Wilgenbus lassen Sie noch weitere Künstler–Existenzen in Liedern und Texten schaurigschön vor die Hunde gehen.

Der Eintritt kostet 23,00 Euro und ermäßigt 18,00 Euro.

Die beiden Blinden was last modified: Mai 12th, 2017 by vollblutTEAM

Die beiden Blinden – Premiere

Samstag, 3. Juni 2017 - 20:00

Theater Hofspielhaus / München

Die bedien Blinden kommen nach München.

Dieses Bild wurde uns vom Hofspielhaus zur Verfügung gestellt.

Die beiden Blinden

Premiere

Eine Brücke – zwei Bettler.

Beide Künstler, Musiker, Cellisten – das ist ein Elend zuviel. Doch wer Mitleid will, darf keines haben, Überleben ist knallharter Wettbewerb! In einem Duell, das wie ein Duett aussieht, werden Wohlklang und Wahnsinn zu Waffen. Die ärmere Sau gewinnt…

Mit diesem burlesken Einakter begann Offenbach am 5.7.1855 seinen rasanten Aufstieg zum „Mozart der Champs Elysées“.

Die aus dem Offenbach-Vorgänger „Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre“ her bekannten bomfortionösen Darsteller-Cellisten Juri Kannheiser und Jakob Roters jetzt endlich gemeinsam auf der Bühne! Zusammen mit Erfolgsregisseur Dominik Wilgenbus lassen Sie noch weitere Künstler–Existenzen in Liedern und Texten schaurigschön vor die Hunde gehen.

Der Eintritt kostet 23,00 Euro und ermäßigt 18,00 Euro.

Die beiden Blinden – Premiere was last modified: April 3rd, 2017 by vollblutTEAM

Matthew Matilda

Freitag, 28. April 2017 - 19:30 / 20:30

Milla Club / München

Matthew Matilda kommt nach München.

Foto: Stef Zinsbacher

Matthew Matilda

EP Release im Milla

Einlass: 19:30 Uhr.

 

Matthew Matilda erschafft durch ihren rauen und doch sinnlichen Ausdruck eine einzigartige Atmosphäre. Mit Soul & Harmonien malen sie Bilder voller Sozialkritik und ironischer Geschichten. Beeinflusst von Bob Dylan, Nina Simone, traditionellem Folk und Blues bringen die zwei eine lang vermisste Frische in die Genres, ohne dabei Matthew’s Wurzeln in der rauen aber lebendigen Musikszene von Manchester zu vergessen.
In diesem Jahr veröffentlichen sie Ihre erste gemeinsame EP und werden sich auf den Bühnen dieser Welt mit ihrer Musik direkt in eure Herzen spielen.

Matthew Matilda was last modified: April 6th, 2017 by vollblutTEAM

Münchener Bach-Chor

Sonntag, 14. Mai 2017 - 20:00

Pfarrkirche St. Benno / München

Der Münchener Bach-Chor singt am im Mai in der St. Benno Kirche.

Foto: Münchener Bach-Chor

 

Münchener Bach-Chor

Der Münchener Bach-Chor unter der künstlerischen Leitung von Hansjörg Albrecht präsentiert im Rahmen des Orff-Konzerts Werke von Carl Orff, Sergei Rachmaninoff und Olivier Messiaen. Veranstaltet wird das Konzert von Arte-Musica-Poetica.

Eine stimmungsvolle Programmauswahl

Diese Gäste dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm rund um Carl Orff freuen. Den Auftakt des Abend bildet Sergei Rachmaninoffs “Aus der Vespermesse, op. 37″. Das Vokalstück besticht mit einer Farbgebung der Stimmführung, die man als “Chororchestration” bezeichnen kann. Übergangslos entstehen sich verschiebende Strukturen, gleitende Rhythmen und Nuancen von profunder Ausdruckskraft. Hierauf folgt “L´Ascension – Vier symphonische Meditationen über die Himmelfahrt für Orgel”, von Olivier Messiaen. Der erste Orgelzyklus des französischen Komponisten wurden zunächst als Orchesterwerk komponiert.  Ab dem Jahr 1933 bearbeitete Messiaen zunächst den ersten und den vierten Satz für Orgel, dann auch den zweiten. Der dritte erwies sich als für Orgel unzugänglich. Messiaen komponierte daher einen völlig neuen dritten Satz, eine prächtige virtuose als künstlerischer Leiter des Münchener Bach-Chors auch als Organist tätig ist. Im Anschluss hören die Besucher zwei nur selten zur Aufführung gebrachte Werke von Carl Orff: “Ave Maria”, ein Werk für vierstimmigen gemischten Chor a capella aus dem Jahr 1930, das erst 1957 uraufgeführt wurde. Zum Abschluss erklingen noch einmal einige Stücke aus Sergei Rachmaninoffs “Aus der Vespermesse, op. 37″.

Der Münchener Bach-Chor

Der Münchener Bach-Chor zählt zu den renommierten Münchner Chören. 1954 von Karl Richter gegründet, erlangte der Chor vor allem mit seinen Bach-Interpretationen auf großen internationalen Tourneen sowie durch Schallplatten und CD-Aufnahmen Weltruf. Seit der Saison 2005/2006 ist Hansjörg Albrecht künstlerischer Leiter des Chores. Unter im bekam der Chor ein neues künstlerisches Profil und eine transparente Klangqualität. Lebendig strukturierte Bach-Interpretationen, inspiriert durch die historische Aufführungspraxis, stehen im Mittelpunkt der Arbeit. Ausgefallene Programmkonzepte sowie eine Erweiterung des Repertoires über Bach-Interpretationen hinaus sind das Markenzeichen des Ensembles.

Tickets für das Orff-Konzert sind ab den 15. März 2017 über München Tickets sowie an der Abendkasse für 24 Euro bzw. ermäßigt für 12 Euro erhältlich.

Münchener Bach-Chor was last modified: März 27th, 2017 by vollblutTEAM

KIB präsentiert Pam Pam Ida und das Silberfischorchester

Donnerstag, 4. Mai 2017 - 18:00 / 19:30

Vereinsheim München

Pam Pam Ida kommen nach München.

Sie leben für ihren Dialekt. | Foto: Rebecca Schwarzmeier

 

KIB präsentiert Pam Pam Ida und das Silberfischorchester

“Altmodisch 2017″

In kleiner Besetzung spielen Pam Pam Ida am 4. Mai im Vereinsheim, München.

Einlass um 18 Uhr.

 

Gute Musik funktioniert in jedem Gewand, behauptet ein geflügeltes Wort. Auf Pam Pam Ida trifft es zu. Die Radio-Hits „Gockl“ und „Schultertanz“ erklingen mit mächtigen Orchesterklängen, begeistern aber auch live in klassischer Bandbesetzung ausverkaufte Häuser.

Ende Januar zeigten die Musiker im Vereinsheim, dass es auch ganz klein geht. Auf den halbstündigen Teaser von damals folgt am 4. Mai nun die Langversion: Ihr Bühnenprogramm „Altmodisch“ werden sie in der gemütlichen Atmosphäre der Schwabinger Wirtsstube akustisch zum Besten geben: Gitarre, Streicher, ein bisschen Beat und melankomische Texte.
Ohne Gänsehaut und einem herzhaften Lachen schickt Pam Pam Ida niemanden nach Hause.

KIB präsentiert Pam Pam Ida und das Silberfischorchester was last modified: März 10th, 2017 by vollblutTEAM

Offene Ohren e.V. präsentiert: Rheinstein Quartett

Samstag, 10. September 2016 - 20:00

Einstein Kultur, Halle 4

Das Rheinstein Quartett im Einstein Kultur.

Fot wurde uns vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Offene Ohren e.V. präsentiert:
subsonicspaceseries 2016

Rheinstein Quartett

Schon die Instrumentierung lässt aufhorchen: das Rheinstein Quartett ist mit zwei tiefen Streichern, tiefem und hohem Blech nicht grade konventionell besetzt. Die vier Musiker stellen ihre reiche Erfahrung in der zeitgenössischen Musik – von Neuer Musik und Jazz über experimentelle Musik bis hin zur Klangkunst – und ihre variantenreichen instrumentalen Möglichkeiten stets in den Dienst eines gemeinsamen musikalischen Prozesses.

Offene Ohren e.V. präsentiert: Rheinstein Quartett was last modified: August 29th, 2016 by vollblutTEAM

Sirius Quartet – Ticket-Gewinnspiel

Dienstag, 24. Mai 2016 - 20:00

Gasteig München, Black Box

Das New Yorker Steichquatett "Sirius Quartet" kommt nach München.

Das Foto wurde uns vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Sirius Quartet – Paths Become Lines

“Vielfalt ist kraftvoll. Wenn vieles auf einmal passiert, ist das schön.” Besser als das Ensemble selbst kann man gar nicht ausdrücken, was im Sirius Quartet passiert. Anders gesagt, gute Musik bleibt immer gute Musik. Sie lebt für und aus sich selbst heraus und braucht keine Benennungen. Diese Devise hören wir natürlich oft, aber von den vier New Yourker Streichern, allesamt sanfte Extremisten, wird sie gelebt und über immer neue Grenzen hinaus getragen. Mit zwei Geigen, Bratsche und Chello erfüllen sie alle Voraussetzungen für ein klassisches Streichquartett, mit ihrer Aufführungspraxis rücken sie davon jedoch so weit wie möglich ab.

Allein die Backgrounds der viel Protagonisten könnten unterschiedlicher kaum sein. Geiger Fung Chern Hwei stammt aus Malaysia, der andere Geiger Gregor Huebner aus Stuttgart, Bratschist Ron Lawrence und Cellist Jeremy Harman sind Amerikaner. Ihre gemeinsame Plattform ist New York, wo die Musik so unterschiedlicher Komponisten wie John Zorn, Elliott Sharp, Phil Kinle oder Uri Caine umgesetzt haben.

Auch ihr drittes Album “Paths Become Lines” ist weit mehr als ein Crossover aus Anleihen von Klassik, Free Jazz, Avantgarde, verschiedener ethnischen Musikrichtungen, Neuer Musik, Heavy Metal und anderen vermeintlichen Genres. Das Sirius Quartett sucht nicht nach funktionablen Scharnieren oder offensichtlichen Verbindungen zwischen einzelnen Vorsatzstükcken, sondern verkörpert alles gleichzeitig und gestaltet sich die Freiheit, seiner Musik immer genau das zu geben, was sie jeweils braucht. Die Sicherheit des Zugriffs ist bei aller Risikobereitschaft atemberaubend.

“Paths Become Lines” ist nicht weniger als eine musikalische Utopie, die mit allen acht Füßen fest in der Gegenwart verankert ist. Vier Musiker, die sich trauen, gleichzeitig das höchste Maß der Abstraktion zu erlangen und sich mit jedem einzelnen Ton und Klang auf die Lebenswirlichkeiten ihrer Hörer zu beziehen.

Gewinnt 1×2 Konzertkarten!

Anrede:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:
Ich stimme den Teilnahmebedingungen zu.
Sirius Quartet – Ticket-Gewinnspiel was last modified: Mai 2nd, 2016 by vollblutTEAM