Sammersee Benefiz-Festival 2017

Freitag, 21. Juli 2017 -

Ammersee

Endlich ist das Sammersee Festival wieder da.

Dieses Bild wurde uns vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Sammersee Benefiz-Festival 2017

Die letzte Woche bis zum 11. Sammersee Benefiz Festival bricht an!

Das Line-up ist heiß und auch das gute Wetter ist schon bestellt. Bei der wilden Party am Ammersee mit dabei sind: Malik, Flying Penguin, Michie Hahn, Ni Sala, Jakob Oschmann, The Vibesbuilder, GROB, Leoniden, Dj Carli, A Story for Reflection, Emil Seebass & Band, Alinea, Noriega Mind, The Tonecooks, Zulu, Wunderwelt, Kids of Adelaide, baba shrimps, Rooftop Rob, Dj Segway

Ein bunter Mix an Stilen von Hip Hop über Justin Timberlake auf Speed hinzu Indie, Singer Songwriter und Balkan Beats, Electro, Techno in den späteren Stunden…

Dieses Jahr sind nicht nur die meisten Künstler Newcomer, sondern auch vieles mehr ist anders: eine kostenfreie Yogastunde am Samstag und vor

allem: mehr und nachhaltigeres Essen, sowie Getränke. Welches hopfige Kaltgetränk euch erwartet, folgt bald.

Der Vorverkauf läuft noch bis zum 09. Juli online unter http://sammersee-festival.de/event/online-tickets/ oder face-to-face im Juze Schondorf, Hochseilgarten Utting, Kuba Schondorf, Hookah Lounge Landsberg, Gymnasium St. Ottilien, Ammersee-Gymnasium Dießen und Waldorfschule Landsberg.

Countdown läuft, Vorfreude ist riesig und bis ganz bald!

Eure Sammersee-Crew

[Quelle: http://bit.ly/Facebook_Sammersee]

Sammersee Benefiz-Festival 2017 was last modified: Juli 18th, 2017 by vollblutTEAM

Stoabeatz Open Air Festival 2017

Donnerstag, 25. Mai 2017 -

Walchsee / Österreich

Endliche ist das Stoabeatz wieder.

Foto: STÖperspective

Stoabeatz Open Air Festival 2017

im Kaiserwinkl Tirol – künstlerischer Freigeist trifft auftraditionelle Werte

Vom 25. bis zum 27. Mai 2017 verschmelzen am Fuße des Kaisergebirges Kunst und Regionalität: Das Stoabeatz Festival öffnet seine Pforten und verwandelt das zauberhafte Walchseer Südufer für drei Tage in eine bunte Zelt-Area mit Bazar und Liedermachern vom Feinsten. Bereits in den Jahren 2014, 2015 und 2016 lockte das angesagte Open Air Festival zahlreiche Besucher. Der Veranstaltungsort wechselt dieses Jahr vom Alten Steinbruch in Walchsee zum Walchseer Südufer.

Das Stoabeatz zielt darauf ab, dem künstlerischen Freigeist Lauf zu lassen und gleichzeitig sowohl die anmutende Landschaft als auch die Vielfalt heimischer Produkte in den Vordergrund zu stellen. In puncto Musik wird so Einiges geboten: Unter vielen anderen faszinierenden Künstlern, die auf dem Festival performen werden, trägt der deutsche Liedermacher, Hans Söllner, seine kritischen Texte gestanden bayerisch vor, die Münchner Band El Rancho sorgt mit handgemachter und rhythmischer Musik im Südstaaten-Style für Tanzlaune und Anna Logie, die mit ihren poetischen Songs im Tiroler Dialekt ihre Seele offen darlegt, nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Musiklandschaft deutscher und österreichischer Künstler fernab des industriellen Mainstreams.

Neben der musikalischen Darbietung werden kleine Wanderungen, Yoga-Workshops, Trinkspiele a lá Bierpong und viele weitere Aktivitäten angeboten. Für das kulinarische Wohl ist mit schmackhaften Köstlichkeiten aus regionalen Bio-Produkten gesorgt.

 

Allgemeine Informationen zur Region Kaiserwinkl:

Wo Bayern und Österreich zusammentreffen, ganz in der Nähe von Kufstein, ragt ein Gebirgszug in den Himmel, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll “Koasa”, also “Kaiser”, nennen. Im Westen, nahe der Inntal-Autobahn, ist er noch etwas sanfter und wird deshalb auch als der “Zahme Kaiser” bezeichnet. In östlicher Richtung wird er immer mächtiger und beeindruckender – mit Recht heißt er hier “Wilder Kaiser”. Die Hauptorte der Ferienregion Kaiserwinkl heißen: Kössen, Schwendt, Rettenschöss und Walchsee. Letzterer liegt am gleichnamigen See, der eine hervorragende Wasserqualität mit Temperaturen zwischen 20-24 °C bietet. Ideale Bedingungen für Wassersportarten von Surfen über Segeln bis zum Angeln, vom Schwimmen zum Sonnenbaden. In der Nähe des Sees gibt es eine ökologische Rarität, die „Schwemm“. Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülle seltener Tiere. Kössen befindet sich in einem weiten Talkessel, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und den sanften Grasbergen bildet. Alte Bauernhäuser mit reicher Blumenpracht, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Am nächsten an den sanften Flanken des „Wilden Kaisers“ liegt das romantische Dörfchen Schwendt. Schöne Wälder, saftige Almwiesen, unzählige Wanderwege und der Panoramablick auf das Kaisergebirge sind die Vorzüge des Ortes. Naturliebhaber kommen in Rettenschöss besonders auf ihre Kosten, denn der kleine Ort bietet unberührte Landschaft und reine Luft. Die idyllischen Städtchen Schwendt und Rettenschöss bieten die ideale Entspannung für gestresste Städter. Man wohnt hier gut, günstig und ruhig und genießt das gelassene Tiroler Dorfleben. Im Kaiserwinkl haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler tausendfache Ferienmöglichkeiten. Zwei renommierte 18-Loch Golf-Anlagen liegen ebenfalls in der Region. Ob „Kasfest“ oder Harley Davidson Treffen, ob Weltcup für Paragleiter und Drachenflieger oder alpine Mehrkampf-Veranstaltungen, im Kaiserwinkl kann man sehen und gesehen werden.

Hier ein kleiner Einblick mit dem Video zum letzten Jahr:

Stoabeatz Open Air Festival 2017 was last modified: Mai 18th, 2017 by vollblutTEAM

Uferlos Festival 2017

Freitag, 19. Mai 2017 -

Uferlos Festival / Freising

Das Uferlosfestival 2017 findet dieses Jahr wiede in Freising statt.

Foto: Christian Schranner

Uferlos Festival 2017

VOM 19. BIS 28. MAI 2017 FINDET DAS UFERLOS FESTIVAL ZUM NEUNTEN MAL STATT

„Nachhaltig, fair & glücklich leben“ ist auch in diesem Jahr wieder das Motto des Festivals. Von diesen Stichworten wollen wir uns einfach nicht trennen, weil sie in unseren Augen immer wichtiger werden. Und so gibt es auch heuer viele Veranstaltungen zum Motto. In fünf Zelten und in der Luitpoldhalle spielt sich das abwechslungsreiche Programm ab. Die Konzerte von Günter Grünwald, Alphaville und das „Mundart-Programm“ veranstaltet die Uferlos Kultur und Veranstaltung GmbH in Kooperation mit der Stadtjugendpflege Freising. Den Auftritt von Luz Amoi in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Freising.

Neben nationalen und internationalen Highlights ist das Uferlos auch immer ein Ort der Heimatverbundenheit: Mit regionalen Künstlern zeigt unser Landkreis sein ungeheures musikalisches Potenzial. Pop, Rock, Jazz, Hip-Hop, Volks- und Weltmusik, Konzerte für Kinder, ökumenischer Festivalgottesdienst – mehr als 100 Acts auf sechs Bühnen sorgen für Unterhaltung vom Feinsten. Es ist immer etwas geboten! Wer sich zwischendurch einmal entspannen will, der kommt in den gemütlichen Biergärten zur Ruhe. Uferlos – ein Fest für die ganze Familie. Und das Beste ist: Bis auf die Konzerte in der Luitpoldhalle und Alphaville im Sparkassenzelt ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei!

Auch für alle kleinen Festival-Besucher bietet das Uferlos ein abwechslungsreiches Programm: Für das bunte Programm sorgen unter anderem der Spielbus der Stadtjugendpflege Freising sowie viele weitere Aktionen. Im dm-Kinderland erwartet die Kleinen eine Welt voll Spiel, Spaß und Fantasie.

MARKT DER MÖGLICHKEITEN

Er bildet das Herzstück des Festivals: Der große Markt der Möglichkeiten. Eine Vielzahl von Ausstellern und Künstlern bieten dort ihre Waren und Kunsthandwerk an. Zwischen Schmuck, Kleidung, Spielzeug und einer riesigen Palette an Accessoires und Einrichtungsgegenständen warten kulinarische Spezialitäten aus aller Welt darauf, probiert zu werden. In der einzigartigen Atmosphäre aus Farben und Gerüchen kann jeder auf eine ganz persönliche Entdeckungsreise des Geschmacks gehen. Wir haben für jeden etwas im Angebot: Vom traditionellen Weißwurstessen über leckeres Eis bis hin zur Käsespezialität.

Egal, ob junges Szene-Publikum oder Familie mit Kindern, Feinschmecker, Biergarten-Liebhaber oder Musikbegeisterte, ob leibliches oder seelisches Wohl: Hier findet jeder das Richtige!

 

Uferlos Festival 2017 was last modified: Mai 15th, 2017 by vollblutTEAM

KIB präsentiert ARTMUC 2017

Donnerstag, 25. Mai 2017 -

Praterinsel

ARTMUC 2017 - Artwork by Shaun Ross

Artwork: Shaun Ross

kulturIMBLOG präsentiert die ARTMUC

Gewinne 1×2 Karten für einen Termin Deiner Wahl.

ÖFFNUNGSZEITEN

Donnerstag, 25.05.2017  / 12:00 – 20:00
Freitag, 26.05.2017 / 12:00 – 20:00
Samstag, 27.05 2017 / 12:00 – 20:00
Sonntag, 28.05.2017 / 12:00 –  18:00
Weitere Infos hierzu unter artmuc.info

Ende Mai ist es endlich wieder soweit und die ARTMUC, Münchens größte Plattform für aktuelle Kunst, eröffnet auf der Praterinsel die Kunst-Saison 2017. Mehr als 90 Einzelkünstler und 20 Galerien und Plattformen zeigen spannende aktuelle Positionen junger Kunst, die man sich auch leisten kann.

Juriert von einer prominent besetzten Jury, haben sich in diesem Jahr erneut knapp fünfhundert Kunstschaffende auf die rund neunzig zur Verfügung stehenden Standflächen beworben. Zu den Ausstellerinnen und Austellern gehören nicht nur Akteure der lokalen Szene. Längst haben sich Flair und Netzwerkcharakter dieser Veranstaltung herumgesprochen und locken Teilnehmer aus ganz Deutschland, Österreich, Frankreich, England, Luxemburg, Belgien und der Schweiz an.

In jedem Jahr präsentieren zusätzlich auch Plattformen, Kunst-Projekte, Kollektive und Galerien interessante junge, aufstrebende Künstler. „In diesem Jahr hatten wir einen richtigen Boom bei den Anfragen von Plattformen und Galerien mit sogenannten ‚emerging artists‘ bei uns“ – freut sich Raiko Schwalbe. Deshalb präsentieren im Mai zusätzlich mehr als 20 Plattformen und Projekte aus Deutschland, Österreich, England und der Schweiz ihre Auswahl an jungen Künstlern auf der Praterinsel in München.

Girl heißt das Artwork von Lukas Frese

Artwork: Lukas Frese

Besonders spannend sind vor allem die Kooperationen und Sonderprojekte mit wichtigen Institutionen der Münchner Kunstlandschaft. Dazu zählen unter anderem:

Förderkojen des Kulturreferats der LH München: „Städtisches Atelierhaus am Domagkpark“

In Kooperation mit dem Kulturreferat ist es ein besonderes Ziel der ARTMUC, den Besuchern der Kunstmesse das breite Spektrum der in München ansässigen Künstler zu zeigen und ein generelles Bewusstsein für die Präsenz städtischer Atelierhäuser und städtischer Förderungen im Bereich Bildender Kunst zu entwickeln. Auf der ARTMUC präsentiert sich im Mai das „Städtische Atelierhaus am Domagkpark“ mit fünf ausgesuchten Künstlerpositionen in einer besonderen Förderkoje des Kulturreferats der LH Mnchen. Zusätzlich fördert das Kulturreferat weitere fünf Künstler der „Ateliers am Domagkpark“ mit fünf Greencards für städtische Förderkojen.

 

Präsentation des Münchner Kunstpreises Zwei:Eins

„Zwei:Eins“ ist ein neuer, hoch-dotierter von Soziales Netzwerk München e.V. gestifteter Münchner Kunstpreis, der Ideen für ein Kunst-Kooperationsprojekt auszeichnet. „Zwei:Eins“ fördert und ermöglicht eine Zusammenarbeit zwischen bildenden Künstlern und außerkünstlerischen Feldern oder wissenschaftlichen Disziplinen. Das Zwei:Eins-Netzwerk umfasst dabei u.a. Akteure der Akademie der Bildenden Künste München, dem Akademieverein München, Castringius Kinder & Jugend Stiftung, Galerie Nusser und Baumgart, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Kunsthalle der HypoKulturstiftung, Museum Villa Stuck, PIN – Freunde der Pinakothek der Moderne e.V., Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, der ARTMUC Kunstmesse, Stiftung Otto Eckart , der Stiftung Pinakothek der Moderne u.v.a. mehr.

Der Preis wurde 2015 erstmals vergeben.

Sonderprojekt: Video-Installation von Studierenden der HFF München

In diesem Jahr kooperiert die ARTMUC für ein Sonderprojekt mit der HFF München. Im ehemaligen Atelierhaus 3 zeigen die Studierenden der Hochschule für Fernsehen und Film München Narges Kalhor, Yulia Lokshina und Felix Klee ein Sonderprojekt als MultimediaInstallation. Die gezeigten Filmarbeiten werden sich zwischen den Elementen Erde und Wasser bewegen. Dabei nutzen sie die Elemente mal als Schauplätze und mal als Symbole, um übergeordnete Themen wie Evolution, Sünde oder Leben und Tod aufzugreifen.

Sonderausstellung „ARTMUC Digital“

Auch 2017 setzen die Münchner Videokünstlerinnen Betty Mü und Cendra Polsner mit Videoarbeiten, Lichtinstallationen und Medienkunst einen besonderen Akzent.

ARTMUC faces the Internet

Der Kunstmarkt ändert sich rasant, Künstler müssen selbst aktiv werden und neue Präsentationskanäle erschließen. Gerade das Internet und die sozialen Medien eröffnen dabei viele Chancen. Die ARTMUC kooperiert in diesem Jahr mit dem Portal „Glarify“ – einer personalisierten Kunstplattform für Kunstliebhaber und Kunstschaffende (www.glarify.com). Die Plattform unterscheidet sich dabei ganz besonders von den vielen anderen Anbietern im Internet. Sie bietet die Möglichkeit, Kunst durch einen Vorschlags-Algorithmus individuell zu erleben. Glarify lernt mit seinen Nutzern, um personalisierte Inspiration zu liefern. Als Kooperationspartner der ARTMUC werden alle teilnehmenden Künstler auf der Plattform vorgestellt. Dadurch erhalten Besucher vor und während des Besuchs alle relevanten Informationen übersichtlich an einem Ort.

Sonderprojekt „Viertelquartier

Ein neues Förderprojekt für junge Künstler ist das „Viertelquartier“ auf der ARTMUC. Im letzten Jahr machte dieses neue und spannende Projekt Station im Glockenbachviertel und bot jungen Künstlern die Möglichkeit sich zu präsentieren und Öffentlichkeit herzustellen. Initiator des Projektes ist Red Bull. Auf der ARTMUC im Mai werden dabei drei Münchner und ein spanischer Künstler gefördert und erhalten eine Förderkoje.

Ausstellung „Director‘s Choice“

Mit diesem Ausstellungs-Projekt präsentieren Raiko Schwalbe und sein Team erneut zwölf Künstler aus dem Pool der Bewerbungen, die der ARTMUC eine persönliche Note geben sollen. Schwalbes Fokus liegt dabei vor allem auf Ansätzen, die zeitgenössische Kunst von einem allzu hohen diskursiven Sockel holen.

Gewinne 1×2 Karten für einen Termin Deiner Wahl!

Anrede:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:
Ich stimme den Teilnahmebedingungen zu.
KIB präsentiert ARTMUC 2017 was last modified: Mai 5th, 2017 by kulturIMBLOG

Wannda Kunst- und Kulturfestival auf dem Viehhof

Donnerstag, 13. April 2017 -

Bahnwärter Thiel / München

Wannda Kunst- und Kulturfestival kommt nach München.

Foto: Fabian Christ

Wannda Kunst- und Kulturfestival auf dem Viehhof

Vom 13.04 bis 01.05.2017 lädt der Wannda Circus wieder zum kleinen Kulturfestival mit Konzerten, Lesungen, Theater, Tanzperformance, Yogaworkshops, Comedy, Floh- und Foodmärkten ein, bei dem eine vielseitige Kunstausstellung auf dem gesamten Gelände eine zentrale Rolle spielen wird. Die Besucher können die lauen Frühlingstage bei kulinarischen Schmankerln, feinen Getränken und vielseitiger Kunst genießen.

Kunst- und Kultur auf dem Viehhof

Das Wannda Kulturfestival wird auf dem ehemaligen Viehhof im Schlachthof stattfinden. Zwischen den riesigen Backsteinmauern der ehemaligen Viehhallen liegt eine brache Fläche, der Viehhof. Eine der wenigen unberührten Orte mitten in München, an dem Künstler noch ungestört in einer zeitlosen Wirklichkeit ihrer liebsten Tätigkeit nachgehen können. Hier, an einem der wenigen Orte in München, an dem sich Sprayer treffen, an dem ein kleiner Hobby-Garten zu finden ist und eine riesige brache Fläche den Himmel frei gibt, wird der Wannda Circus seine Zelte aufschlagen. Die Besucher können die lauen Frühlingsabende bei gutem Kaffee, veganen Crepes oder bei einem kühlen Bier und feurigen Burritos genießen und die Kunstwerke lokaler Künstler betrachten. Viele Menschen mit ihren kreativen Gedanken treffen hier aufeinander, finden Gehör und können sich entfalten.

Kunstausstellung vom 13.04. bis 28.04.

Die Kunstausstellung spielt eine zentrale Rolle auf dem gesamten Gelände. Sie soll eine Plattform für alle Arten der Kunst bieten. Viele Menschen mit ihren kreativen Gedanken treffen hier aufeinander, finden Gehör und können sich entfalten. Für die Kunstausstellung wurden über eine Ausschreibung lokale Künstler angesprochen. Ihnen werden Ausstellungsflächen im Zirkuszelt, in unserem Karussell, oder auf der Außenfläche bereitgestellt. Unter den Kunstwerken sind z.B. Fotografien, Malereien, Installationen, Figuren eines Steinmetzes, Figuren aus Holz, Lichtobjekte. Die Vernissage findet am 13.04. ab 18 Uhr statt. Musikalisch wird die Vernissage ab 20 Uhr untermalt von

GRISWOLD:

Im schnelllebigen Musikgeschäft macht Griswold etwas, das sich die meisten nicht mehr leisten: sie nehmen sich Zeit und entwickeln über die Jahre hinweg in aller Ruhe ihren eigenen charakteristischen Sound. Musikalisch bewegen sich Griswold irgendwo zwischen experimentellem Indie-Pop und jazzigem Folk-Rock. Gelegentliche Überschneidungen mit aktuellen Musiktrends sind mehr Zufall als gewollt. Mit Gitarre, Saxophon, Cajón-Schlagzeug, Bass und Gesang bringen die Münchner, Augsburger und Rosenheimer das Wannda-Zelt zum Erklingen.

Der Eintritt ist wie immer frei.

Wannda Kunst- und Kulturfestival auf dem Viehhof was last modified: April 7th, 2017 by vollblutTEAM

Tollwood Sommerfestival 2017

Mittwoch, 21. Juni 2017 -

Tollwood Sommerfestival

0700-38 38 50 24

Schmidbauer und Kälberer laden Willy Warning nach München ein.

Foto Petr Neuberger

Vom 21.06. bis 16.07.2017 vereint das Tollwood Sommerfestival Kultur, Lebensfreude und Nachhaltigkeit. Die Besucher dürfen sich auf Konzerte, den “Markt der Ideen” und zahlreiche Theater- und Performances-Gruppen freuen.

Im großen Musik-Zelt geben sich zahlreiche nationale und internationale Stars der Musikszene die Ehre, wie z.B. die neuen Stars am Austropop-Himmel Seiler & Speer, die Münchner Brass- und Hip-Hop-Combo Moop Mama, der britische Chartstürmer Passenger, die Stuttgarter Hip-Hop-Helden Freundeskreis mit der schwäbischen Soulkönigin Joy Denalane, der italienische Bluesvirtuose Zucchero, die britische 80er-Legende Steve Winwood oder der Pionier des österreichischen Electroswings Parov Stelar. Das Konzert der Fantastischen Vier, präsentiert von kulturIMBLOG, ist bereits ausverkauft.

Der Cirque Aïtal kommt mit “Pour le meilleur et pour le pire” auf das Tollwood Sommerfestival 2017. Victor und Kathi sind ein Paar in den Flitterwochen mit ihrem alten, roten Simca. Eine akrobatische Hochzeitsreise, die sich als Bewährungsprobe dieses ungleichen Duos entpuppt.

Zahlreiche Veranstaltungen, wie z.B. im Hacker Brettl oder dem Andechser Zelt, finden übrigens bei freiem Eintritt statt. Unser Tipp: Fragt bei Eurem Besuch an der Festivalkasse gezielt nach Empfehlungen und kostenlosen Veranstaltungen.

  • Keine Veranstaltungen gefunden
Tollwood Sommerfestival 2017 was last modified: April 6th, 2017 by kulturIMBLOG

Die Lange Nacht der Musik

Samstag, 6. Mai 2017 -

München

Die Lange Nacht der Musik kommt nach München.

Plakat: Die Lange Nacht der Musik

Die Lange Nacht der Musik

München – Am 6. Mai feiert München zum 18. Mal Die Lange Nacht der Musik. Das Besondere an der Langen Nacht: so vielfältig  wie  die etwa 100 teilnehmenden Spielorte sind auch die Spielarten der Musik. Mit dabei sind große Konzerthäuser, kleine Musikbühnen und Kneipen, Restaurants, Tanzschulen, Clubs, Kirchen und Hotels aber auch Einrichtungen wie die GEMA oder die ZAV-Künstlervermittlung  der Agentur für Arbeit München. Geboten werden Klassik, Rock, Pop, Jazz, Swing, Salsa, Tango, Funk & Soul, traditionelle und moderne Volksmusik sowie Tanzkurse, Führungen  und Performances – alles live.
Bleibt noch die Frage, wie man in der Langen Nacht mobil bleibt: Die Spielstätten sind miteinander vernetzt und werden auf vier verschiedenen Touren (Zentrum, Schwabing, Ost, Südwest) von Shuttlebussen der MVG angefahren. Das Ticket kostet 15 € und gilt als Eintrittskarte für  alle  beteiligten  Häuser  sowie  als  Fahrkarte  für  die Sonderbusse. Eine fest vorgegebene Route gibt es nicht – jeder kann sich seinen eigenen Konzertplan zusammenstellen, oder sich einfach treiben lassen.

Los geht es um 20 Uhr, wenn die Shuttlebusse im 10-Minuten-Takt am Knotenpunkt Odeonsplatz losfahren. Mit nur einem Ticket kann man die musikalische Reise starten –und entdeckt dabei sicherlich viel Neues. Die größte Spielstätte mit dem umfangreichsten Aufgebot ist der Gasteig. Ob moderne Mundart, Klassik, Tango-Kurs oder Gesang pur – bespielt werden alle Säle und Foyers. In der Bayerischen Staatsoper kommt man in den Genuss der Oper „Madama Butterfly“, einer Performance aus dem Orchestergraben oder einer Nachtführung hinter die Kulissen.
Weitere traditionsreiche Häuser laden zum Vorbeischauen und Hineinschnuppern, wie das Münchner Künstlerhaus, wo La Triviata mit Improvisationsopern für Unterhaltung sorgt. Die Hochschule für Musik und Theater München startet mit Vokalisten und der Bigband des Jazzinstituts in den Abend, abgerundet durch kammermusikalische Beiträge und der Klavierklasse. Sein beeindruckendes Repertoire von Orchestern, Chören, Jazz, einem Opernsalon und Theater bringt auch der Akademische Gesangverein München auf die Bühne –und wer nach diesem musikalischen Feuerwerk gerne weiterfeiern möchte, ist gleich an Ort und Stelle zur Open-end-Party in der Kegelbahn willkommen. Auch in die Einsteinstraße lohnt sich der Weg, denn hier kommen im JazzclubUnterfahrt & Einstein Kultur Jazzliebhaber auf ihre Kosten, nebenan feiert das Unions Bräu Haidhausen seine Lange Nacht-Premiere mit einer Münchner Bigband.
Eine stimmungsvolle Inszenierung, die in Zusammenarbeit mit der Erzdiözese München und Freising entstanden ist, empfängt die Gäste in der Kirche St. Maximilian: Fotografie von Frank Eydner wird mit Musik, Licht und Architektur als künstlerische  Einheit präsentiert, begleitet von Den Jungen Chören Münchens.
Einige Veranstaltungsorte haben sich eigens zur Langen Nacht herausgeputzt: So etwa die Alte Rotation im Verlagshaus an der Paul-Heyse-Straße. Dort, wo früher Zeitungen gedruckt wurden, sind nun Musiker zu Gast. In diesem Jahr besucht Dreiviertelblut das Haus, das Vorprogramm bestreiten Newcomer aus der Region.
Wie wäre  es  vielleicht einmal mit einem nächtlichen  Besuch  in  der GEMA oder dem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit München? Dort, wo sonst Büroalltag  herrscht,  wurde extra umgebaut: In der GEMA gibt es frischen Sound von gleich vier preisgekrönten, jungen Bands aus der Region und ganz Deutschland, und im BIZ der Agentur für  Arbeit  zeigen die Musiker und Kabarettisten der ZAVK ünstlervermittlung ihre große  Bandbreite  mit  sinnlichen  Chansons,  heißen Musicalnummern, Comedy , A-Cappella und verschiedenen Bands.
Fast schon eine Lange Nacht-Institution ist die Lounge am Lenbachplatz: BMW und „U 21“  von BR-Klassik präsentieren  auf  zwei Ebenen  und mehreren Bühnen junge Stars, arrivierte Künstler und Newcomer aus Klassik, Pop und Jazz.

Angesagte Bands und Feierlaune garantiert sind auch im Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt, wo heuer PolkaPunkBeat auf GipsySingerSongwriterBlues und Klezmer auf bayrische Volksmusik trifft.
Die kleinste und vielleicht auch lauteste SpiSpielstätte  ist  die Rockbox Bar – drei verschiedene Bands rocken auf wenigen Quadratmetern. Energiegeladen ist auch der Abend in der Niederlassung: Die Band junkmood (Adult Rock) und experimenteller „loopdustrial Partyrock“  von Loopin’Lab wechseln sich ab, im Kooks sind wieder 9Volt und Los Dos Voltos am Start.
Wer seine Tanzkünste  auffrischen  möchte,  dem  seien  die  zahlreichen  Angebote  der Tanzschulen ans Herz gelegt: Hier kann jeder hineinschnuppern und in professionellen Workshops oder auf freiem Parkett das Tanzbein schwingen.

 

 

Die Lange Nacht der Musik was last modified: April 6th, 2017 by vollblutTEAM