KIB präsentiert ARTMUC 2017

Donnerstag, 25. Mai 2017 -

Praterinsel

ARTMUC 2017 - Artwork by Shaun Ross

Artwork: Shaun Ross

kulturIMBLOG präsentiert die ARTMUC

Gewinne 1×2 Karten für einen Termin Deiner Wahl.

ÖFFNUNGSZEITEN

Donnerstag, 25.05.2017  / 12:00 – 20:00
Freitag, 26.05.2017 / 12:00 – 20:00
Samstag, 27.05 2017 / 12:00 – 20:00
Sonntag, 28.05.2017 / 12:00 –  18:00
Weitere Infos hierzu unter artmuc.info

Ende Mai ist es endlich wieder soweit und die ARTMUC, Münchens größte Plattform für aktuelle Kunst, eröffnet auf der Praterinsel die Kunst-Saison 2017. Mehr als 90 Einzelkünstler und 20 Galerien und Plattformen zeigen spannende aktuelle Positionen junger Kunst, die man sich auch leisten kann.

Juriert von einer prominent besetzten Jury, haben sich in diesem Jahr erneut knapp fünfhundert Kunstschaffende auf die rund neunzig zur Verfügung stehenden Standflächen beworben. Zu den Ausstellerinnen und Austellern gehören nicht nur Akteure der lokalen Szene. Längst haben sich Flair und Netzwerkcharakter dieser Veranstaltung herumgesprochen und locken Teilnehmer aus ganz Deutschland, Österreich, Frankreich, England, Luxemburg, Belgien und der Schweiz an.

In jedem Jahr präsentieren zusätzlich auch Plattformen, Kunst-Projekte, Kollektive und Galerien interessante junge, aufstrebende Künstler. „In diesem Jahr hatten wir einen richtigen Boom bei den Anfragen von Plattformen und Galerien mit sogenannten ‚emerging artists‘ bei uns“ – freut sich Raiko Schwalbe. Deshalb präsentieren im Mai zusätzlich mehr als 20 Plattformen und Projekte aus Deutschland, Österreich, England und der Schweiz ihre Auswahl an jungen Künstlern auf der Praterinsel in München.

Girl heißt das Artwork von Lukas Frese

Artwork: Lukas Frese

Besonders spannend sind vor allem die Kooperationen und Sonderprojekte mit wichtigen Institutionen der Münchner Kunstlandschaft. Dazu zählen unter anderem:

Förderkojen des Kulturreferats der LH München: „Städtisches Atelierhaus am Domagkpark“

In Kooperation mit dem Kulturreferat ist es ein besonderes Ziel der ARTMUC, den Besuchern der Kunstmesse das breite Spektrum der in München ansässigen Künstler zu zeigen und ein generelles Bewusstsein für die Präsenz städtischer Atelierhäuser und städtischer Förderungen im Bereich Bildender Kunst zu entwickeln. Auf der ARTMUC präsentiert sich im Mai das „Städtische Atelierhaus am Domagkpark“ mit fünf ausgesuchten Künstlerpositionen in einer besonderen Förderkoje des Kulturreferats der LH Mnchen. Zusätzlich fördert das Kulturreferat weitere fünf Künstler der „Ateliers am Domagkpark“ mit fünf Greencards für städtische Förderkojen.

 

Präsentation des Münchner Kunstpreises Zwei:Eins

„Zwei:Eins“ ist ein neuer, hoch-dotierter von Soziales Netzwerk München e.V. gestifteter Münchner Kunstpreis, der Ideen für ein Kunst-Kooperationsprojekt auszeichnet. „Zwei:Eins“ fördert und ermöglicht eine Zusammenarbeit zwischen bildenden Künstlern und außerkünstlerischen Feldern oder wissenschaftlichen Disziplinen. Das Zwei:Eins-Netzwerk umfasst dabei u.a. Akteure der Akademie der Bildenden Künste München, dem Akademieverein München, Castringius Kinder & Jugend Stiftung, Galerie Nusser und Baumgart, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Kunsthalle der HypoKulturstiftung, Museum Villa Stuck, PIN – Freunde der Pinakothek der Moderne e.V., Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, der ARTMUC Kunstmesse, Stiftung Otto Eckart , der Stiftung Pinakothek der Moderne u.v.a. mehr.

Der Preis wurde 2015 erstmals vergeben.

Sonderprojekt: Video-Installation von Studierenden der HFF München

In diesem Jahr kooperiert die ARTMUC für ein Sonderprojekt mit der HFF München. Im ehemaligen Atelierhaus 3 zeigen die Studierenden der Hochschule für Fernsehen und Film München Narges Kalhor, Yulia Lokshina und Felix Klee ein Sonderprojekt als MultimediaInstallation. Die gezeigten Filmarbeiten werden sich zwischen den Elementen Erde und Wasser bewegen. Dabei nutzen sie die Elemente mal als Schauplätze und mal als Symbole, um übergeordnete Themen wie Evolution, Sünde oder Leben und Tod aufzugreifen.

Sonderausstellung „ARTMUC Digital“

Auch 2017 setzen die Münchner Videokünstlerinnen Betty Mü und Cendra Polsner mit Videoarbeiten, Lichtinstallationen und Medienkunst einen besonderen Akzent.

ARTMUC faces the Internet

Der Kunstmarkt ändert sich rasant, Künstler müssen selbst aktiv werden und neue Präsentationskanäle erschließen. Gerade das Internet und die sozialen Medien eröffnen dabei viele Chancen. Die ARTMUC kooperiert in diesem Jahr mit dem Portal „Glarify“ – einer personalisierten Kunstplattform für Kunstliebhaber und Kunstschaffende (www.glarify.com). Die Plattform unterscheidet sich dabei ganz besonders von den vielen anderen Anbietern im Internet. Sie bietet die Möglichkeit, Kunst durch einen Vorschlags-Algorithmus individuell zu erleben. Glarify lernt mit seinen Nutzern, um personalisierte Inspiration zu liefern. Als Kooperationspartner der ARTMUC werden alle teilnehmenden Künstler auf der Plattform vorgestellt. Dadurch erhalten Besucher vor und während des Besuchs alle relevanten Informationen übersichtlich an einem Ort.

Sonderprojekt „Viertelquartier

Ein neues Förderprojekt für junge Künstler ist das „Viertelquartier“ auf der ARTMUC. Im letzten Jahr machte dieses neue und spannende Projekt Station im Glockenbachviertel und bot jungen Künstlern die Möglichkeit sich zu präsentieren und Öffentlichkeit herzustellen. Initiator des Projektes ist Red Bull. Auf der ARTMUC im Mai werden dabei drei Münchner und ein spanischer Künstler gefördert und erhalten eine Förderkoje.

Ausstellung „Director‘s Choice“

Mit diesem Ausstellungs-Projekt präsentieren Raiko Schwalbe und sein Team erneut zwölf Künstler aus dem Pool der Bewerbungen, die der ARTMUC eine persönliche Note geben sollen. Schwalbes Fokus liegt dabei vor allem auf Ansätzen, die zeitgenössische Kunst von einem allzu hohen diskursiven Sockel holen.

Gewinne 1×2 Karten für einen Termin Deiner Wahl!

Anrede:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:
Ich stimme den Teilnahmebedingungen zu.
KIB präsentiert ARTMUC 2017 was last modified: Mai 5th, 2017 by kulturIMBLOG

Wannda Kunst- und Kulturfestival auf dem Viehhof

Donnerstag, 13. April 2017 -

Bahnwärter Thiel / München

Wannda Kunst- und Kulturfestival kommt nach München.

Foto: Fabian Christ

Wannda Kunst- und Kulturfestival auf dem Viehhof

Vom 13.04 bis 01.05.2017 lädt der Wannda Circus wieder zum kleinen Kulturfestival mit Konzerten, Lesungen, Theater, Tanzperformance, Yogaworkshops, Comedy, Floh- und Foodmärkten ein, bei dem eine vielseitige Kunstausstellung auf dem gesamten Gelände eine zentrale Rolle spielen wird. Die Besucher können die lauen Frühlingstage bei kulinarischen Schmankerln, feinen Getränken und vielseitiger Kunst genießen.

Kunst- und Kultur auf dem Viehhof

Das Wannda Kulturfestival wird auf dem ehemaligen Viehhof im Schlachthof stattfinden. Zwischen den riesigen Backsteinmauern der ehemaligen Viehhallen liegt eine brache Fläche, der Viehhof. Eine der wenigen unberührten Orte mitten in München, an dem Künstler noch ungestört in einer zeitlosen Wirklichkeit ihrer liebsten Tätigkeit nachgehen können. Hier, an einem der wenigen Orte in München, an dem sich Sprayer treffen, an dem ein kleiner Hobby-Garten zu finden ist und eine riesige brache Fläche den Himmel frei gibt, wird der Wannda Circus seine Zelte aufschlagen. Die Besucher können die lauen Frühlingsabende bei gutem Kaffee, veganen Crepes oder bei einem kühlen Bier und feurigen Burritos genießen und die Kunstwerke lokaler Künstler betrachten. Viele Menschen mit ihren kreativen Gedanken treffen hier aufeinander, finden Gehör und können sich entfalten.

Kunstausstellung vom 13.04. bis 28.04.

Die Kunstausstellung spielt eine zentrale Rolle auf dem gesamten Gelände. Sie soll eine Plattform für alle Arten der Kunst bieten. Viele Menschen mit ihren kreativen Gedanken treffen hier aufeinander, finden Gehör und können sich entfalten. Für die Kunstausstellung wurden über eine Ausschreibung lokale Künstler angesprochen. Ihnen werden Ausstellungsflächen im Zirkuszelt, in unserem Karussell, oder auf der Außenfläche bereitgestellt. Unter den Kunstwerken sind z.B. Fotografien, Malereien, Installationen, Figuren eines Steinmetzes, Figuren aus Holz, Lichtobjekte. Die Vernissage findet am 13.04. ab 18 Uhr statt. Musikalisch wird die Vernissage ab 20 Uhr untermalt von

GRISWOLD:

Im schnelllebigen Musikgeschäft macht Griswold etwas, das sich die meisten nicht mehr leisten: sie nehmen sich Zeit und entwickeln über die Jahre hinweg in aller Ruhe ihren eigenen charakteristischen Sound. Musikalisch bewegen sich Griswold irgendwo zwischen experimentellem Indie-Pop und jazzigem Folk-Rock. Gelegentliche Überschneidungen mit aktuellen Musiktrends sind mehr Zufall als gewollt. Mit Gitarre, Saxophon, Cajón-Schlagzeug, Bass und Gesang bringen die Münchner, Augsburger und Rosenheimer das Wannda-Zelt zum Erklingen.

Der Eintritt ist wie immer frei.

Wannda Kunst- und Kulturfestival auf dem Viehhof was last modified: April 7th, 2017 by vollblutTEAM

Magic City – Die Kunst der Strasse

Donnerstag, 13. April 2017 -

kleine Olympiahalle / München

Magic City kommt im April nach München.

Foto: Frank Embacher

Magic City – Die kunst der strasse

Eine Liebeserklärung an die Stadt    
MAGIC CITY präsentiert die wohl lebendigste und fantasievollste Kunstform der Gegenwart, die Street Art, in ihrer ganzen Vielfalt: politisch, lyrisch, bissig, kritisch – und immer unterhaltsam. Carlo McCormick und Ethel Seno, zwei der besten Urban-Art-Experten weltweit, haben Street Artists aus fünf Kontinenten zu einem einzigartigen Kunstprojekt versammelt – einer magischen Stadt voller Kreativität und Abenteuer. MAGIC CITY steht für Vielfalt und Offenheit über Ländergrenzen hinweg, für ein vorurteilsfreies globales Gemeinschaftsgefühl.

MAGIC CITY kommt von den Machern von “Tutanchamun -Sein Grab und die Schätze”, einer der erfolgreichsten Ausstellungen überhaupt, mit über 6 Millionen Besuchern weltweit, davon 500.000 allein in München. Eine Garantie für intelligent konzipiertes und perfekt präsentiertes Infotainment.

Ein Spielplatz für die Fantasie
In MAGIC CITY kommst Du aus dem Staunen nicht heraus. An den Wänden, auf den Plätzen einer eigens dafür erbauten Stadt der Träume findest Du verblüffende 3D-Illusionen, Graffiti, Skulpturen, Wandgemälde – speziell für diese Ausstellung gemalt, gesprüht, geritzt, geklebt oder sogar gestrickt. Spannender kann Kunst nicht sein!

So eine Ausstellung hast Du noch nie erlebt

  • Digitaler MAGIC CITY Multimedia-Guide
  • Filmprogramm von Brooklyn Street Art mit Künstlerportraits und einem Blick hinter die Kulissen der Street Art
  • Eigens komponierter Soundtrack von Lorne Balfe, produziert im Studio von Hollywood-Legende Hans Zimmer
  • Zahlreiche Führungen, Lesungen, Vortäge
  • Kino-Café
  • Hervorragend sortierter Street-Art-Store

Werde selbst zum Street Artist
Eines der Highlights der Ausstellung ist das MAGIC Lab, immer samstags ab 14 Uhr (im Eintrittspreis enthalten). In den bayerischen Ferien auch mehrmals in der Woche. In diesem lebendigen Workshop kannst Du unter professioneller Anleitung Deine eigene Street Art entwerfen. Vielleicht schlummert ein Künstler in Dir? Lass ihn raus!

In MAGIC CITY ist immer was los
Kreativität ist ein unbezahlbares Erlebnis. Wir wollen es bezahlbar machen. Deshalb sind fast alle Zusatzveranstaltungen im Eintrittspreis für MAGIC CITY enthalten, d.h.: Es fallen keine Zusatzkosten an, wenn Du im MAGIC Lab mitmachst, zu einem Vortrag oder einer Lesung gehst. Mit der personalisierten Saisonkarte (nur an der Tageskasse erhältlich) kannst Du alle Angebote täglich nutzen. Für Familien gibt es stark verbilligte Tickets und Sonderaktionen.

Das schreibt die Presse über MAGIC CITY

„Magische Welten – Die verrückteste Ausstellung Deutschlands“ – VIEW

“Magic City – ein urbanes Museum. 42 Künstler aus 21 Ländern stellen ihre vor Ort angefertigten Werke aus. Ein vielseitiger Parcours durch die Geschichte der Straßenkunst“- 3sat Kulturzeit

„Ein Hybrid aus Ausstellung und Happening. (…) Es geht um die Idee von Stadt, es geht um die Formbarkeit dieser Idee und um die optischen Irritationen, ohne welche die Stadt und die in ihr Lebenden innerlich irgendwann veröden würden.“ – Süddeutsche Zeitung

Öffnungszeiten vom 13. April bis zum 03. September:

Dienstag – Freitag & Sonntag     10 – 18 Uhr

Samstag                                         10 – 18 Uhr

Montags geschlossen, außer am Feiertagen und während Ferien in Bayern.

Magic City – Die Kunst der Strasse was last modified: April 7th, 2017 by vollblutTEAM