Die ARTMUC zeigt zeigenössische Kunst

Girl heißt das Artwork von Lukas Frese

Artwork: Lukas Frese

Vom 25. bis 28. Mai 2017 ist die ARTMUC, die größte Produzentenmesse für zeitgenössische Kunst, wieder auf der Praterinsel zu Gast. Auf die Besucher warten über 350 Künstler und über 50 Projekte, Installationen und Projekte. Die Aussteller und Ausstellerinnen rekrutieren sich nicht nur aus der lokalen Szene, sondern setzen sich aus jungen Künstler und Künsterinnen aus ganz Deutschland, Österreich, Frankreich, England, Luxemburg, Belgien und der Schweiz zusammen. Gemeinsam präsentieren sie Kunst, die man sich leisten kann und stehen den Besuchern vor Ort für Fragen und Informationen zur Verfügung. Und genau das ist die große Stärke der ARTMUC, der direkte Austausch zwischen Künstlern und Besuchern. Dieser Ansatz gilt auch für zahlreiche Kooperationen und Sonderprojekte, die im Rahmen der ARTMUC stattfinden, wie z.B. der Kunstpreis „Zwei:Eins“, die Video-Installation der HFF München oder die Sonderausstellung „ARTMUC Digital“. Den gravierenden Veränderungen des Kunstmarktes, die vor allem durch das Internet hervorgerufen werden, wird das Projekt „ARTMUC faces the Internet“ gerecht. Hier arbeitet die Kunstmesse eng mit der Kunstplattform www.glarify.com zusammen. Dies und viele weitere Projekte, Installationen und Kunstwerke laden zum entdecken, mitmachen, und stöbern ein.

Weitere Infos sowie unser Ticket-Gewinnspiel findet Ihr hier.

Die ARTMUC zeigt zeigenössische Kunst was last modified: Mai 8th, 2017 by kulturIMBLOG
1 Kommentar für “Die ARTMUC zeigt zeigenössische Kunst

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)